Abschussliste

Die Woche war mal wieder unterhaltsam. Anbei fiel mir eine kleine Liste an Leuten ein, auf die ich verzichten kann. So sehr verzichten, dass ich kein Problem damit habe, wenn Leute, die folgende Sätze sagen, einfach spontan vom Blitz getroffen werden, oder mit jedem weiteren dieser Sätze Gliedmaßen verlieren, damit sie ihren Weg zurück in die echte Realität finden, und weg kommen aus ihrem weichgespülten Wattebauschleben. Also, ab auf die Liste mit folgenden Sätzen:

  • „Sag sowas nicht zu mir. Meine Therapeutin hat gesagt, dass … “ – Wer nicht für sich selbst entscheiden kann, hat auch kein Recht auf Leben. Weg damit.
  • „Louis Vutton ist einfach seinen Preis wert.“ – Reinschlagen, Tasche wegnehmen. Tasche verkaufen, an Kinder in Afrika spenden. Wer so verflucht blöd ist, diese (oder ähnliche) überteuerte Scheiße zu kaufen, nur aus Prestige-Gründen? Kein Recht auf Leben.
  • „Ach, das wundert mich nicht. Typisches Wassermann-Verhalten. Ich bin Steinbock, das passt einfach nicht.“ – Kann diese oberflächlichen Idioten (meistens Frauen…) mal einer abschlachten? Näheres dazu hier.
  • „In der Ruhe liegt die Kraft“ – Grundsätzlich nicht falsch. Aber die Menschen, die für diesen Satz bekannt wurden, meinten damit sicherlich nicht das faule Rumsitzen und nicht aus dem Quark kommen, das Menschen verteidigen, die schlichtweg nicht dazu in der Lage sind, eine Entscheidung zu treffen. Weg damit.
  • „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ – Idiot. Anstrengend, menschlich und sozial unbrauchbar. Weg damit.
  • „Die Twilight-Bücher sind viel besser als die Filme.“ – Alles ist besser als diese Blaufilter-geschossene sexuell frustrierte Scheiße. Hab Film gesehen und Buch gelesen. Beides Abfall. Kann nur irgendwelchen Frauen gefallen, die ein ernsthaftes will-das-was-ich-nicht-haben-kann Problem haben. Wer die Kurve nicht bekommt, und trotzdem weit genug ist, Bücher zu lesen, kriegt die Kurve eh nicht mehr. Auch einmal sterben gehen bitte.
  • „Wenn du meinst…“ – Wer zu blöd ist, logisch zu argumentieren, und sich auf Basis von Argumenten dann mit diesem Satz aus der Affäre zu ziehen versucht, wird hier nicht gebraucht. Menschen, die nciht logisch handeln und argumentieren können, haben in der Geschichte der Menschheit dafür gesorgt, das böse Dinge passiert sind. Genpool-Bereinigung notwendig.
  • „Das ist’n Grund, aber kein Hindernis.“ – Dummer verblödeter Bauer. Wenn man so deutlich abblitzt, sollte man das verstehen. Wenn nicht, ist man nur einen Schritt weit entfernt vom Vergewaltiger. Ergo: Weg damit.
  • „Für <Schauspieler/-in> würde ich <Freund/-in> sofort verlassen“ – auch einmal bitte komplett entfernen aus der Bevölkerung. Gibt ja Menschen, die sowas aus Scherz sagen. Aber leider gibt’s da auch noch welche, die das wirklich ernst meinen und irgendeiner öffentlichen Figur Schreine bauen. Sowas möge bitte sterben, weil’s nicht verstanden hat, zwischen „Produkt der Medien“ und „Person“ zu unterscheiden.
  • „Ich hör‘ alles.“ – Menschen ohne Musikgeschmack. Auch wertlos. Wer musikalisch keinerlei Anspruch hat, hat charakterlich auch nur die Bedeutung eines Schafs in einer Herde. Eins mehr oder weniger fällt nicht auf.

Mir fällt sicherlich noch mehr menschlicher Abfall ein, der sich an Redewendungen, gesellschaftlichen Erziehungsmaßnahmen und irgendwelchem heuchlerischen Randgruppengeschwafel orientiert. Aber das sind schonmal diejnigen, die ich ziemlich weit oben auf meiner Liste sehe.

Weiter geht’s mit Dingen, die Menschen tun, die in die selbe Kategorie fallen:

  • Menschen, die auf Rolltreppen nebeneinander stehen bleiben und nicht von allein aus dem Weg gehen – Pauschal umrempeln, runterschmeißen, was auch immer. Ich hasse Menschen, die denken, sie wären alleine auf der Welt.
  • Menschen, die im Straßenverkehr im Weg rum stehen (Linksabbieger, die zu weit rechts stehen, Linksspurblockierer, etc.) – Man sollte Ihnen die Karre wegsprengen. Ignorante Idioten. Mehr zum Straßenverkehr übrigens hier.
  • Kassierer/-innen, die mir Geld auf den Geldschein legen. Was soll ich damit? Das nach hause balancieren? Vollidioten. Der Job ist einfach genug, und sie sind damit überfordert. Braucht kein Mensch und findet sich sicherlich jemand, der dafür besser qualifiziert ist. Mehr zu Supermärkten übrigens hier und hier.
  • Leute, die mitten in der Fußgängerzone stehen bleiben. – Pauschal umrennen. Mit Absicht schmerzhaft ins Kreuz rennen, vielleicht lernen sie’s dann irgendwann mal.
  • Kein Trinkgeld-Geber bzw. 10-Euro-bei 9,80-Euro-Rechnung-Zahler – Wer das Prinzip Service nicht verstanden hat, der möge bitte gehen. Wer kein Geld hat, den Service zu bezahlen, der möge bitte zuhause seinen Kaffee trinken.
  • Laute Menschen – Wenn ich euer Geschrei im Zug hören will oder euer dämliches profilneurosegeplagtes Gebölke in irgendwelchen Cafés, oder meinetwegen eure gehaltlosen Telefongespräche, dann bitte ich darum. Bisher habe ich nie drum gebeten. Dumme Bauern, die die ganze Welt unterhalten. Irgendwie scheint sich auch die Lautstärke des Gesprächs mit südlicherer Herkunft des Redenden exponentiell zu steigern: Hessen, Bayern, Italiener, Türken, oder, wem das noch nicht reicht, die absolute Dröhnung: Afrikaner. Mal ohne rassistisch wirken zu wollen. Merken die das nicht?! Das Geschrei ist echt unfassbar. Und wer das allen ernstes bestreiten will, kommt mit auf die Liste.
  • Menschen, die im Handel etwas auspacken, um es sich genauer anzuschauen, um dann die geöffnete Packung zurückzustellen und sich eine verpackte zu nehmen – Muss ich dazu irgendwas erläutern? Den Leuten sollte man die Beine brechen. Nicht, wegen dieser „Kleinigkeit“. Sondern weil das schon darauf schließen lässt, wie ignorant diese Menschen sind und wie sie den Rest ihres Lebens führen.

Auch zu dieser Liste fallen mir sicherlich noch einige mehr ein.

Ergänzungen zu beiden Listen sind übrigens herzlichst willkommen.

2 Gedanken zu „Abschussliste“

  1. Ich hätte da noch einen :D und zwar: „K(r)ampf-Feminist*innen“!

    Die „Alles-ver-Innen-erinnen“. Bevorzugt aus dem „Weltverbesser-Lager“. Alles wird Gender-neutralisiert. Vollidioten. Heissen meistens Uschi oder Horst oder ähnlich.

    Deren nerviges Neusprech-Geplapper geht ungefähr so: „Liebe Mitfahrer*innen, wir möchten Sie*innen darauf hinweisen*innen, das wir nur weiterfahre, wenn Sie*innen von der Tür zurücktreten. An die anderen Fahrgäste*innen bla bla bla…“

    Wer keine anderen Probleme hat… Ich denke mal, gesellschaftlich haben wir unseren Zenith bereits längere Zeit überschritten. Dummheit und Ignoranz inkl. Schönrederei und Alles-Relativiererei breiten sich aus wie ein Virus.

    Da ist es natürlich gaaaaanz wichtig, das wir jetzt auch noch diesen Genderwahn haben. Genauso schlimm wie Rinderwahn, oder?

    In Badem-Wüttenberg gehen so jetzt z.B. 100.000 Euro öffentliche Gelder flöten, weil ein Studentenwerk in „Studierendenwerk“ umbenannt werden muss, von wegen Diskriminierung von weiblichen Student*innen. Liebe K(r)ampf-Feminist*innen, und sonst so? Noch irgendwelche Probleme oder Neurosen, die wir auf Steuerzahlerkosten heilen dürfen? :D Alter Schwede!

    Zum Glück muss die Einrichtung jetzt nicht auch noch in „Studenten- und Student*innenwerk“ umbenannt werden. Das hätte dann wahrscheinlich 200.000 Euro gekostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.